Mieträder in Hamburg

Anbieter StadtRAD Hamburg

Header_Icon_Bikesharing

In Hamburg kannst du dir an vielen Stationen ein Fahrrad leihen und damit die Hansestadt erkunden. Die Räder sind großzügig im Innenstadtgebiet verteilt, vor allem an strategisch günstigen Punkten wie dem Hauptbahnhof und vielen S-Bahn-Haltestellen. Qixxit zeigt dir aber auch an, wo die nächste Leihstation ist – dazu musst du nur deinen Standort angeben. Um das Angebot nutzen zu können, musst du dich einmalig bei StadtRAD Hamburg anmelden und eine Einrichtungsgebühr von 5,00 Euro zahlen, die dir für deine Fahrten aber sofort als Guthaben angerechnet werden. Entleihen kannst du dann entweder via Terminal an der Station oder per Telefon.

Am Terminal der jeweiligen Leihstation kannst du dich dann per Kredit- oder Kundenkarte ausweisen. Daraufhin kannst du das Rad ausleihen – um es zu identifizieren, wählst du es anhand der angezeigten Fahrradnummern aus. Anschließend musst du nur die PIN über das Display des entsprechenden Fahrradschlosses eintippen, das sich daraufhin öffnet. Jetzt brauchst du nur noch loszuradeln. Alternativ kannst du auch die Nummer auf dem Schlossdeckel anrufen und das Fahrrad freigeben lassen. Achtung: Deine Buchung wird in beiden Fällen storniert, wenn du das Rad nicht innerhalb von fünf Minuten nach der Freigabe von der Station abholst.

StadtRAD Hamburg bietet verschiedene Tarife für die Ausleihe der Fahrräder an. Bei jedem Tarif sind die ersten 30 Leihminuten für dich kostenlos. Beim normalen Tarif kostet jede weitere Minute 8 Cent oder ein ganzer Tag – 24 Stunden – 12,00 Euro. Außerdem gibt es noch den HVV-Tarif sowie den BahnCard-Tarif. Bei beiden kostet die Ausleihe ab der 31. Minute 6 Cent und die tägliche ebenfalls 12,00 Euro. Abgerechnet wird über die in deinem Account hinterlegten Kreditkartendaten – über passendes Bargeld brauchst du dir also keine Gedanken zu machen.

Willst du zwischendurch eine Pause machen und das Rad abschließen, kannst du dies mit dem Fahrradriegel tun. Öffnen kannst du ihn wieder über einen persönlichen Code, der dir zugeschickt wird.

Die Rückgabe ist genauso einfach: Du stellst das Rad einfach wieder auf einen Stellplatz der Leihstation und schließt es ab. Damit erkennt das System deine Ausleihe automatisch als beendet. Sind alle Stellplätze belegt, kann das Rad trotzdem an der Station abgestellt und mit einem entsprechenden Riegel gesperrt werden.

Mehr zum Verkehrsmittel
Infografik_Bikesharing_Teaser_Klein

Interesse geweckt? Eine Infografik, Wissenswertes und noch viel mehr zum Bikesharing findest du hier.

Zum Bikesharing
Weitere Partner
LUENEBURG_SVG

Seit 2013 gibt es das StadtRAD Lüneburg. An sieben Stationen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind, kann man spontan ein Rad ausleihen und vor allem rund um die Uni mobil sein.

KONRAG_PNG

Nach einer einmaligen Anmeldung bei Konrad kann man sofort ein Fahrrad mieten und durch Kassel radeln - eine flexible und vor allem günstige Alternative zu anderen Verkehrsmitteln. Es stehen an 56 Stationen 500 Fahrräder zur Verfügung, die man auch an jeder Station wieder zurückgeben kann.

Call a Bike_neu

Der ADAC hat 15 Fahrradverleihsysteme in 50 deutschen Städten verglichen und Call a Bike zum Sieger ernannt. Die Tochter der DB Rent betreibt dieses Fahrradleihsystem mit über 8500 Rädern für 700.000 Teilnehmer in vielen Städten. Dabei stehen den Mietern verschiedene Tarifsysteme offen. Call a Bike betreibt auch unter anderem die StadtRAD-Mietstationen.

Tarife bei StadtRAD Hamburg

Startkosten
Einrichtung Kundenkonto über Web, App oder Stationsterminal 5,00 Euro Fahrguthaben
Kundenkarte (optional) 9,00 Euro
Call a Bike Kunden müssen sich nicht anmelden.
Normaltarif
Erste halbe Stunde kostenfrei
Ab der 31. Minute 8 Cent/Minute höchstens 12,00 Euro
Tarif für HVV-Abos und BahnCard-Inhaber
Erste halbe Stunde kostenfrei
Ab der 31. Minute 6 Cent/Minute höchstens 12,00 Euro
Diese Themen könnten dich auch interessieren
Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.