Hannover:
Top-Sehenswürdigkeiten und die besten Insider-Tipps

Städtereisen

Ein Besuch in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover ist in jeder Hinsicht ein aufregendes Erlebnis. In der Messe- und Kongressstadt gibt es neben renommierten Events, wie der CeMat, bei der Innovationen aus dem Bereich Logistik- und Transportsysteme präsentiert werden, auch das Neueste aus der digitalen Welt zu bewundern ? die CeBit ist in Sachen Informationstechnik eine weltweit führende Messe. Aber auch Kultur-, Natur- und Architekturbegeisterte bekommen bei einem Kurztrip nach Hannover einiges geboten.

Die Kunstfestspiele in Herrenhausen überzeugen jährlich mit einem zweiwöchigen Kulturspektakel aus Kunst, Theater und Musik, bei dem Ehrengäste, wie Steve Reich, ihr Können zum Besten geben. Naturfreunde können sich am Maschsee, in den Herrenhäuser Gärten oder beim 30 km entfernten Steinhuder Meer auf lange Spaziergänge im Freien freuen. In der Innenstadt hingegen zieren die Figuren der “Nanas” das Stadtbild. Die Skulpturen der Künstlerin Niki de Saint Phalle fallen mit ihren überproportionalen und knallbunt bemalten Rundungen sofort ins Auge und lassen dich an ihrer überquellenden Lebensfreude teilhaben. Architektonische Meisterwerke findest du im klassizistischen Leineschloss, in dem der Niedersächsische Landtag tagt. Mit der Marktkirche St. Georgii et Jacobi und dem nahe gelegenen Alten Rathaus hast du in der Altstadt gleich zwei Vertreter der Backsteingotik, die repräsentativ für den norddeutschen Baustil sind.

Es gibt in Hannover jedoch weit mehr zu entdecken als die obigen Klassiker. Welche Highlights du bei deinem Städtetrip als feste Ausflugsziele einplanen solltest, verrät dir unser Städteguide. Hier haben wir für dich neben den wichtigsten Orten auch die Top-Restaurants, die verstecktesten Läden sowie die besten Clubs der Stadt zusammengetragen. Schaue jetzt gleich nach, wie du am besten in die Landeshauptstadt gelangst, indem du den schnellen Qixxit-Routenplaner benutzt!

Als ehemalige Residenzstadt des Adelsgeschlechts der Welfen wurde Hannover seit jeher mit großzügigen Schloss- und Parkanlagen versehen. So lässt Herzog Johann Friedrich in einem Dorf namens Höringehusen ein imposantes Gartenensemble mit Schloss und Lustgarten errichten, das noch heute zu den beliebtesten Attraktionen der Stadt gehört. Ihren guten Zustand verdankt die barocke Schlossanlage der Tatsache, dass Kurfürst Georg Ludwig diese Räumlichkeiten kaum nutzte und sie allmählich an Bedeutung verloren. Nachdem der Kurfürst in London als König Georg I. die britische und schottische Krone erhalten hatte, ließ er seine Residenz zwar wieder zurück in seine Geburtsstadt Hannover verlegen, doch er zog es vor, das zentral gelegene klassizistische Leineschloss zu beziehen. Seinerzeit speisten hier russische Zaren und es spielten Komponisten, wie Georg Friedrich Händel, in den Herrenhäuser Gärten, die noch heute das Sinnbild einer prachtvollen Blütezeit sind.

Doch auch von ihrer musikalischen Seite überzeugt die Stadt Hannover, die seit 2014 den Titel UNESCO City of Music trägt. Mit einem Angebot aus Oper und Ballett im Opernhaus des Niedersächsischen Staatstheaters und aus Ensembles des NDR ist die Stadt auditiv bestens versorgt. Aber auch der 1966 gegründete Jazz Club Hannover, der die Stadt in ein Jazzmekka verwandelt hat, zieht jährlich bis zu 30.000 Jazzbegeisterte nach Hannover. Was es hier sonst noch für Attraktionen zu entdecken und wo es die urigsten Biergärten gibt, erfährst du in unserem Guide, der dir Hannover von seiner schönsten Seite zeigt. Benutze jetzt den Qixxit-Routenplaner, der für dich ermittelt, wie du am schnellsten und günstigsten nach Hannover kommst.

Die Anreise nach Hannover

Hannover ist mit mehr als 520.000 Einwohnern nicht nur die Landeshauptstadt Niedersachsens, sondern zugleich eine der wichtigsten Kongressstädte in Deutschland und veranstaltet mit der Messe Hannover, der CeMat und der CeBit Messen von Weltrang. Deshalb ist die Stadt infrastrukturell auch bestens für den internationalen Verkehr ausgerüstet. Durch einen günstigen Anschluss an wichtige Autobahnen, an den Schienenverkehr sowie an den Flughafen Hannover-Langenhagen ist Hannover bestens vernetzt und über sämtliche Verkehrswege leicht erreichbar.

Nach Hannover mit dem Auto

Die zentrale Lage inmitten Deutschlands begünstigte schon seit jeher den Bau von Handels- und Verkehrsrouten. Durch das Zusammentreffen der Autobahnen A2 und A7 am Autobahnkreuz Hannover Ost kannst du Hannover von Hamburg, Berlin und München aus zügig anfahren. Über den Messeschnellweg der Bundesautobahn A37 gelangst du bereits in kurzer Zeit zur Hannover Messe. Die Bundesautobahn A352 sorgt mit einer Länge von 17 km für einen reibungslosen Anschluss zwischen der A2 und der A7. Ferner gibt es sieben Bundesstraßen, die für den regionalen Verkehr genutzt werden können.

Mit der Bahn nach Hannover

An dem aus gelben und roten Ziegelsteinen im Stil der Neorenaissance erbauten Hauptbahnhof Hannover verreisen täglich bis zu 250.000 Fahrgäste, die sowohl einen Anschluss an den Regional- und Nahverkehr als auch an überregionale Strecken haben. Mit insgesamt zehn Intercity-Express- und Intercity-Linien ist Hannover bestens an Großstädte wie Basel, Amsterdam und Stuttgart angeschlossen. Ferner fahren hier acht Regionalzüge in zahlreiche Städte, wie Celle, Braunschweig, Göttingen und Bielefeld. Acht S-Bahn-Linien sowie ein gut ausgebautes Netz aus Bus und Bahn ermöglichen dir innerstädtisch eine bequeme Weiterfahrt.

Hannover Hbf ? Ernst-August-Platz 1 ? 30159 Hannover

Mit dem Fernbus nach Hannover

Eine günstige, wenn auch zeitintensivere Reisemöglichkeit ist die Anfahrt mit dem Fernbus. Mit elf überdachten Bushaltestellen und einem Servicecenter gehört der 2013 modernisierte Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Hannovers zu den komfortabelsten seiner Art. Berlinlinienbus.de und FlixBus fahren den Busbahnhof, der sich in der Rundestraße 12 gleich am Hauptbahnhof befindet, aus vielen deutschen Städten direkt an. Ein idealer Anschluss an den ÖPNV ermöglicht in Bahnhofsnähe eine problemlose Weiterfahrt.

Flug nach Hannover

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist der wichtigste der gesamten Region Niedersachsens. Mit mehr als 30 Fluggesellschaften, die insgesamt 129 Ziele direkt anfliegen, wickelt der Flughafen jährlich über fünf Millionen Passagiere ab. Der Hannover Airport liegt 10 km nördlich der Stadt in Hannover-Langenhagen, das sich zu einem international bedeutsamen Drehkreuz entwickelt hat. Durch den direkten Anschluss an die S-Bahn gelangen Fluggäste in nur wenigen Minuten zum Hauptbahnhof. Die Buslinie 470 fährt ebenfalls vom Flughafen in die Stadt. Autofahrer können zwischen der A352 und der B522 wählen, um ins Stadtzentrum zu fahren. Wenn du jetzt wissen möchtest, welche Reisemöglichkeit für dich ideal ist, starte jetzt den Qixxit-Routenplaner, der dir die besten Anreisemöglichkeiten aus deiner Stadt zeigt.

Lage des Flughafens in Hannover

Herrliches Hannover ? unterwegs in der Stadt

In Hannover prägen die Bauten vieler Herzöge und Kurfürsten das Stadtbild ? dementsprechend gibt es hier Tag und Nacht viel Herrliches zu entdecken. Deshalb raten wir dir, entweder eine kleine Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus zu machen oder eines der vielen Erlebnispakete des Tourismusportals der Stadt Hannover in Anspruch zu nehmen.

Bei der Sightseeing-Tour im Bus fährst du zunächst zum Erlebnis-Zoo, einem der ältesten Zoos in Deutschland. Das Tiergehege wurde bereits 1865 auf einer 22 ha großen Fläche errichtet und 1996 in einen Erlebnispark umgestaltet. Anstatt die Tiere in ein Gehege zu sperren, sind sie in sogenannten Themenparks, wie afrikanischen Flusslandschaften, indischen Dschungelpalästen und dem australischen Outback, untergebracht.

Noch authentischer geht es im Wisentgehege zu, das du nach deiner Tour auf eigene Faust aufsuchen kannst. Das 90 ha große Wisentgehege in Hannover-Springe ist ein Wildpark, in dem 109 regionaltypische Wildtierarten, wie Wölfe, Wisente, Rotwild und Adler, gehalten werden. Das Wisentgehege gilt als besonders wertvolles Biotop für bedrohte Arten.

Doch zuvor machen wir weiter mit der nächsten Attraktion der Bustour, nämlich der Apostelkirche. Die Backsteinbasilika im neugotischen Stil wurde um 1880 von Karl Börgemann nach den Plänen des Architekten und Hochschullehrers Conrad Wilhelm Hase erbaut ? des wichtigsten deutschen Vertreters der Neugotik.

Weiter zurück in die Geschichte geht es mit einem Besuch im 17. Jahrhundert zu den Herrenhäuser Gärten, die aus den Parkanlagen Großer Garten, Berggarten, Georgengarten und Welfengarten bestehen. Der Große Garten zählt zu den prächtigsten Barockgärten Europas, in dem jährlich der internationale Feuerwerkswettbewerb stattfindet. Während die Pyrotechniker mit ihren Künsten gegeneinander antreten, blickt das Publikum erstaunt gen Himmel. Aber auch die Zitrusfrüchte der Orangerie und der Leibniztempel zieren das Gartenensemble, das dem Philosophen und Mathematiker Gottfried Wilhelm Leibniz gewidmet wurde. Leibniz verbrachte einen großen Teil seines Lebens in Hannover, wo er auch ein Stadthaus bewohnte, das heute als Leibnizhaus besichtigt werden kann.

Ein Zwischenstopp beim Neuen und Alten Rathaus führt schließlich zur letzten Station am nördlichen Maschsee-Ufer. Der inmitten der Stadt künstlich angelegte See ist mit einer Fläche von 78 ha das größte Binnengewässer Hannovers und gilt als Oase im Herzen der Großstadt.

Vielfältige Gastronomie in Hannover

Wenn dich nach einer langen Reise und den vielen Eindrücken der Stadtrundfahrt bereits der Hunger gepackt hat, kannst du dich in Hannover auf eine vielseitige Küche freuen. Von deutsch über asiatisch bis hin zu mediterran bekommst du in der Landeshauptstadt sowohl traditionelle Gerichte als auch exotische Köstlichkeiten geboten.

Vor der Seelhorst 111 lautet die Adresse, wenn du regionale Spezialitäten im gehobenen, ländlichen Ambiente verkosten möchtest. Im Alten Jagdhaus Joachim Stern gibt es vorzügliche Vorspeisen, wie den mit Aprikosen garnierten Ziegenfrischkäse, und Hauptgerichte, wie den Nienburger Spargel aus dem nahe gelegenen Hof Sürie, der mit zerlassener Butter, Salzkartoffeln und Kotelett vom Eichelmastschwein angerichtet wird. Zudem laden eine erlesene Weinkarte und ein uriger Biergarten in den Sommermonaten dazu ein, in der idyllischen Atmosphäre die Zeit verstreichen zu lassen.

Ein besonderes Erlebnis ? nicht nur hinsichtlich der kulinarischen Künste ? bietet das Ginkgo Restaurant in der Misburger Straße 81. Genieß dein Essen selbst bei Regen und stürmischen Böen unter (fast) freiem Himmel. Der Pyramidenbau aus Glas und Stahl erlaubt es dir, dein Essen in den hellen Räumlichkeiten des asiatischen Restaurants zu genießen. Eine Speisekarte mit Fisch-, Geflügel- und Fleischgerichten sowie ein üppig angerichtetes Mittagsbuffet mit Reisgerichten und Sushi bieten eine Vielfalt an asiatischen Geschmackserlebnissen.

Das spanische Restaurant Mamas Tapas an der Lister Meile 34 verwöhnt seine Gäste zuverlässig mit Serranoschinken, Muscheln in einer Vinaigrette und mit Gambas in würzigem Knoblauchöl. Ob deftige Suppen, frische Salate, Paellas oder Fisch- und Fleischgerichte ? die Speisekarte lässt keine Wünsche offen, wenn es um die fein zubereiteten Spezialitäten aus Spanien geht. Mittags gibt es hier ein wöchentlich wechselndes Drei-Gänge-Menü, das aus einer Suppe als Vorspeise, einem Hauptgericht aus drei Auswahlmöglichkeiten und einem Dessert besteht ? und das alles für weniger als 8 ?!

Hannover_Content

Einkaufen in der niedersächsischen Landeshauptstadt

In der Einkaufsstadt Hannover gibt es so einige gute Adressen, die du dir in dein Navi speichern solltest. Direkt vom Hauptbahnhof aus läufst du an der Fußgängerzone schon an zahlreichen Geschäften und Bistros vorbei zum Kröpcke-Platz, dem Zentrum der Innenstadt. Von hier aus findest du in alle Richtungen Kaufhäuser, kleine Boutiquen, Bücherläden und Elektronikwaren Tür an Tür.

Etwas verborgener hingegen liegt in einem Hinterhof im Stadtteil List der Vintage-Laden Dithmars Kaufhaus. In dem unscheinbaren Trödelladen findest du von antikem Mobiliar und Lampen im Space-Age-Design auch alte Bücher und nicht zuletzt Klamotten, Klamotten und nochmals Klamotten. Dennoch ist hier alles gut übersichtlich sortiert und ein Großteil der Ware hängt an Kleiderbügeln, sodass das Stöbern nach dem neuen Lieblingsstück beinahe so viel Freude bereitet, wie es schließlich zu finden.

In dem Stadtteil Hannover-Linden lässt es sich ebenso vielfältig shoppen. In dem bunten Laden Frühling bitte kannst du in der Deisterstraße 36?38 von der Kindermütze bis zum Kleid allerhand Handgemachtes erstehen. Außerdem kannst du in Linden einen Film in nostalgischer Atmosphäre schauen. Das Apollo ist eines der ältesten Kinos Deutschlands und zeigt Klassiker der Filmgeschichte sowie ausgewählte Produktionen der Gegenwart. Du kannst aber auch in einer entspannten Strandatmosphäre einen Drink schlürfen gehen, während du dich am Weddigenufer auf das Nachtleben Hannovers einstimmst.

Hannover Nightlife

Am Ufer der Leine kannst du in dem Beach Club Im Strandleben erst noch entspannt deinen Cocktail genießen, bevor du dich anschließend zur Calamari Moon Party in der Cumberlandschen Galerie aufmachst. Im Schauspielhof in der Prinzenstraße 9 gibt es nicht nur DJ-Sets des niederländischen Elektronikduos Kraak & Smaak auf die Ohren, sondern auch die legendären Agogo-Records-Labelpartys mit Künstlern, wie den Renegades of Jazz und Mo? Horizons, erfreuen hier die Gemüter der Gäste.

Während das Café Glocksee in dem Hinterhof der Glockseestraße 35 tagsüber ein sympathisches Café ist, verwandelt es sich nachts in einen Club, der durchtanzte Nächte und glückliche Gesichter verspricht. Besonders der Ruby Tuesday ist einen Besuch wert, der mit Liveacts von Künstlern, wie dem Future Dub Orchestra, garantiert für eine lauschige Atmosphäre sorgt. Aber auch Sixties, Indieland und Electronica gehören hier zum Programm, das bestimmt auch für deinen Geschmack die passende Musikrichtung hat.

Nach einem gelungenen Besuch in Hannover freuen wir uns, dich bald wieder hier begrüßen zu dürfen. Das Team von Qixxit wünscht dir eine angenehme Heimreise, die du gleich mit unserem Tool planen kannst.

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.