Dresden

Start
Suchvorschläge
Letzte Orte
Nahe Haltestellen
Bitte eingeben

Ziel
Suchvorschläge
Letzte Orte
Dresden

Die Grenzlage zu Polen und Tschechien ist für Dresden kein Nachteil. Die sächsische Landeshauptstadt ist hervorragend an sämtliche Verkehrswege angebunden. Selbst die Anreise über die Elbe ist für die Besucher möglich. Die Gäste und die rund 530.000 Einwohner der Stadt loben einen leistungsfähigen Personennahverkehr aus 29 Bus- und zwölf Straßenbahnlinien, vier Elbfähren sowie zwei Bergbahnlinien. Besucher, die auf ein eigenes Auto nicht verzichten möchten, um beispielsweise einen Ausflug in die Sächsische Schweiz zu unternehmen, nutzen die Angebote mehrerer Carsharing-Anbieter und Autovermietungen wie Avis.

Verkehrsmittel

Dresden: die Landeshauptstadt Sachsens

Wegen des fast mediterranen Klimas im Elbtal, der prächtigen Bauten aus verschiedenen Epochen und einem reichen kulturellen Erbe wird Dresden gern mit Florenz verglichen und trägt den inoffiziellen Beinamen „Elbflorenz“. Eines der bekanntesten Bauwerke ist die Semperoper am Theaterplatz, dem Opernhaus der Sächsischen Staatsoper. Ausgesprochen vielseitig präsentiert sich die Dresdener Museumslandschaft, deren Bandbreite von der "Gemäldegalerie Alte Meister" bis hin zum Deutschen Hygiene-Museum reicht. Während des Barock hat sich in Dresden mit dem "Dresdner Barock" eine eigene architektonische Stilrichtung entwickelt, der vor allem von Kurfürst August dem Starken und dessen Sohn Friedrich August II. gefördert wurde. Die barocken Elemente der Stadt sind in der Inneren Neustadt komplett erhalten geblieben. Große Teile der Stadt wurden während des Zweiten Weltkrieges zerstört, darunter auch Dresdens Wahrzeichen, die Frauenkirche, von der nur zwei Seitenmauern das Bombardement überstanden. Die Frauenkirche ist nunmehr ein "Mahnmal des Krieges" und wurde nach der deutschen Vereinigung wiederaufgebaut. Neben der Semperoper befindet sich mit dem Zwinger ein weiteres Wahrzeichen Dresdens direkt am Theaterplatz.

Dresden auf der Karte
Sehenswürdigkeiten
  • die Frauenkirche
  • die Semperoper
  • die Katholische Hofkirche
  • das Dresdner Residenzschloss
  • der Zwinger
  • das Schloss Pillnitz
  • die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • das Grüne Gewölbe
  • die Gemäldegalerie Alte Meister
  • der Fürstenzug
  • die Brühlsche Terrasse
  • das Militärhistorische Museum der Bundeswehr
Wetter Dresden
SaSoMoDiMiDoFr

Anreise nach Dresden

An das überregionale Straßennetz ist Dresden über drei Autobahnen direkt angebunden. Besucher aus Köln, Eisenach, Chemnitz, Görlitz und Bautzen erreichen Dresden über die Autobahn A 4. Wer aus Rostock und Berlin kommt, nutzt die A 13. Interessant ist die Anreise auf der A17 vor allem für Dresden-Besucher aus Bayern: Sie fahren quer durch Tschechien nach Prag, erreichen hier die A 17 und können so einiges an Wegstrecke abkürzen. Wer mit dem eigenen Auto anreist, kann im innerstädtischen Verkehr getrost auf das Auto verzichten. An den Endhaltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel und der Regionalbahn befinden sich großzügige Park-and-Ride-Anlagen (P&R) mit kostenlosen Parkplätzen. Wer den Service von Call a Bike in Dresden nutzen möchte, findet vielfach neben P&R überdachte Anlagen zum Abstellen von Fahrrädern.

Mit der Bahn nach Dresden

Den Dresdner Hauptbahnhof als einer von bundesweit 20 Fernverkehrsknoten der Deutschen Bahn ist aus vielen deutschen Metropolen wie Berlin, Hamburg oder Frankfurt am Main bequem mit Schnellzügen erreichbar. Züge, die auf den fünf Haupt- und Fernstrecken Dresden ansteuern, halten sowohl am Hauptbahnhof als auch am Bahnhof Dresden-Neustadt. Mit der Regionalbahn können Fahrgäste aus Nürnberg, Leipzig, Zwickau, Chemnitz und der Lausitz Dresden ansteuern.


Dresden Hauptbahnhof

Standort des Bahnhofes in Dresden
Dresden Hauptbahnhof, Bildquelle: IngolfBLN
CC BY-SA 2.0

Dresden Hbf Wiener Platz 4 01069 Dresden

Mit dem Bus nach Dresden

Trotz intensiver Diskussionen gibt es bisher in Dresden noch keinen Zentralen Omnibusbahnhof in der Nähe des Hauptbahnhofes. Unternehmen wie Berlin Linien Bus, FlixBus oder Postbus nutzen deshalb zwei Haltestellen in Dresden: Zahlreiche Linien führen zur Bushaltestelle in der Bayerischen Straße unweit des Hauptbahnhofes. Die zweite Fernbus-Haltestelle befindet sich in der Hansastraße am Bahnhof Neustadt. Von hier aus können Fahrgäste den Hauptbahnhof über die S-Bahn-Linien S 1 und S 2 erreichen. Direktverbindungen nach Dresden mit dem Fernbus bestehen ab Berlin, Dortmund, Essen, Göttingen, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Jena, Leipzig, München und Nürnberg.

Mit dem Flugzeug nach Dresden

Der Flughafen Dresden International befindet sich im Stadtteil Klotzsche, etwa neun Kilometer nördlich des Stadtzentrums. Er wird aus zahlreichen deutschen und europäischen Städten unter anderem von Ryanair, Germanwings oder Lufthansa angeflogen. Durch die unmittelbare Nähe zu den drei Autobahnen und zur Bundesstraße B 97 besteht eine direkte Straßenverbindung in die City.



Flughafen Dresden

Lage des Flughafens in Dresden
DRS Terminal 1, Bildquelle: Phtr88
CC BY-SA 3.0
Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.