Linienförmig durch die Stadt

Verkehrsmittel Bus

Linienbusse beziehungsweise Stadtbusse fahren in Städten unterschiedlicher Größe, allerdings unterscheiden sich die Angebote von Stadt zu Stadt. In Großstädten wie Hamburg, Köln und Mannheim gibt es seit jeher die besten Busanbindungen, das Netz ist recht dicht und es gibt viele Querverbindungen innerhalb der einzelnen Stadtteile.

Gerade in größeren Städten wurde darauf geachtet, dass die Busverbindungen sinnvoll mit weiteren Fortbewegungsmöglichkeiten verbunden werden können: Aus diesem Grund werden nicht nur Flughäfen und größere Bahnhöfe angefahren, sondern auch S- und U-Bahn-Haltestellen. Straßenbahnhaltestellen sind oftmals identisch mit Bushaltestellen. Deswegen sind Stadtbusse auch eine gute und günstige Alternative zu Taxis. Die Taktung ist in der Regel ebenfalls hoch und es gibt meist Extra-Nachtbuslinien, die zu diesen Zeiten häufig den Straßenbahnverkehr ersetzen.

In mittelgroßen Städten gibt es mittlerweile auch eine verbesserte Abdeckung. Früher lagen solche Städte überwiegend auf den Strecken von Überland- und Regionalbussen, sodass kaum Querverbindungen innerhalb der Städte angeboten wurden. Das hat sich zwar in den letzten Jahrzehnten geändert, die Taktung ist allerdings viel niedriger als in Großstädten. Kleine Städte sind durch die Busverbindungen natürlich noch enger mit den umliegenden Regionen und größeren Städten verbunden.

Busse gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln und liegen in puncto Sicherheit weit vor dem Auto. Auch die Ausstattung der Busse wird mehr und mehr auf Sicherheit ausgelegt, zum Beispiel was das schnelle Ein- und Aussteigen angeht. Mit den Niederflurbussen geht das beispielsweise viel schneller, denn hier wird der Boden des Busses auf das Bodenniveau der Haltestelle gebracht und Stolperfallen werden so minimiert. Außerdem ist diese Busvariante auch behinderten- und familienfreundlicher: Rollstuhlfahrer und Kinderwagen kommen bequem in den Bus hinein. Darüber hinaus erhalten die Busfahrer oft Schulungen, um die Fahrsicherheit zu erhöhen.

Flexibilität auf vielen Gebieten
Gerade in größeren Städten ist die Haltestellendichte für Busse recht hoch, sodass du deine jeweilige Haltestelle in der Regel gut und schnell von deinem momentanen Standpunkt aus erreichen kannst. Qixxit zeigt dir außerdem alle Haltestellen in deiner Nähe. Den Bus kannst du super für den Transport nutzen: Du kannst zum Beispiel deine Einkäufe mit dem Bus erledigen oder mit Gepäck auf Reisen gehen. Busse fahren oft auch dort, wo kein Schienenverkehr stattfindet, und sind deshalb ein flexibler Baustein in deiner Reiseplanung.

In Städten mit hohem Verkehrsaufkommen gibt es spezielle Busspuren, die nur von Bussen befahren werden dürfen. Besonders im Stadtkern versprechen sie somit ein schnelleres Vorankommen.

Das kann noch per Bus erledigt werden
Mit dem Bus kannst du dich nicht nur in der Stadt fortbewegen. Viele Buslinien sind auch stadtübergreifend, das gilt sowohl für kleinere als auch für größere Städte. Ein Linienbus ist daher teilweise eine gute Wahl, wenn du in die umliegende Gegend kommen möchtest, da die Anbindung flächendeckender ist als beispielsweise mit S-Bahnen. Linienbusse eignen sich deshalb auch für Ausflüge und Shoppingtouren – Letztere besonders, da oft die Stadtzentren angefahren werden und die leidige Parkplatzsuche entfällt.

Auch bei großen Veranstaltungen wie zum Beispiel Fußballspielen und Weihnachtsmärkten ist der Bus eine gute Wahl, denn häufig bieten die Städte hierfür spezielle Sonderfahrten an. Zusätzliche Fahrten und bis in die Nacht hinein verlängerte Fahrpläne zu normalen Preisen ermöglichen dann, dass du bequem hin- und wieder wegkommst. Teilweise wird auch die Route angepasst, sodass du näher am Ort des Geschehens aussteigen kannst.

Wenn du größere Gegenstände im Bus transportieren willst, ist das auch kein Problem. Hauptsache ist, dass du damit andere Fahrgäste nicht gefährdest und behinderst. Außerdem sollte der Gegenstand keine Sitzplätze blockieren, weswegen andere Fahrgäste stehen müssten. Die Busunternehmen übernehmen keine Haftung für dein Eigentum, deshalb musst du es entsprechend während der Fahrt beaufsichtigen.

Vor- und Nachteile
  • Man wird zum Ziel gefahren und braucht nicht selbst auf den Verkehr zu achten
  • In vielen Städten gute und schnelle Anbindungen
  • Günstig
  • Man ist in der Stadt unabhängig unterwegs
  • Abhängig vom Stadtverkehr
  • Teilweise überfüllt
  • Fährt nachts in der Regel nicht oder sehr selten
  • Auch am Wochenende weniger Flexibilität
INFOGRAFIK

Alle Fakten zum Bus

Infografik öffnen

Hier punktet der Bus

  1. Lass andere fahren

    Der Feierabendverkehr zieht sich träge durch die Straßen - wenn du da schon durchmusst, kannst du dir die Fahrt genauso gut auch angenehmer gestalten: Indem du das Auto zu Hause lässt und dich mit dem Bus bis fast vor die Haustür fahren lässt. In der Zeit kannst du ein gutes Buch lesen oder bei deiner Lieblingsmusik deinen Gedanken nachhängen.

  2. Keine Parkplatzsuche = mehr Zeit für schöne Dinge

    Alle kommen gleichzeitig auf die Idee, shoppen zu fahren, und du musst immer dieselben Runden um den Block drehen, in der Hoffnung, dass bei der nächsten endlich ein Parkplatz frei ist. Das kannst du dir mit der Busfahrt in die Stadt komplett sparen und so lieber Schnäppchen statt Parkplätze jagen.

  3. Günstiger Reiseauftakt

    Das Urlaubsbudget ist eh schon knapp und ein Taxi kommt einfach nicht infrage? Linienbusse fahren auch die einzelnen Terminals direkt an, sodass du an der richtigen Stelle für kleines Geld ankommst.

Diese Themen könnten dich auch interessieren
Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.