Aktuelles über uns
und die neuesten Trends

Blog

Pöbeln im Straßenverkehr: Das kann teuer werden!

Veröffentlicht am 10.11.2016 um 14:48 in Smart unterwegs von qixxit

Da hat man es ausnahmsweise mal eilig, aber natürlich schlängelt vor einem jemand im Schneckentempo durch den Verkehr. Oder immer diese Leute, die Rechts vor Links einfach nicht verstehen. Und dann immer noch diese unverantwortlichen Raser! Es gibt viele Gründe, sich im Straßenverkehr aufzuregen - schnell platzt da mal der Kragen. Nur blöd, dass das ganz schön teuer werden kann! Qixxit zeigt dir, was du als Verkehrsteilnehmer besser nicht tun solltest, um Ärger zu vermeiden.

Einmal Stinkefinger zeigen kostet 1.800 Euro

Kurz mal dem Ärger Luft zu machen tut gut, aber manchmal auch dem Geldbeutel weh! Beleidigungen sind in Deutschland nämlich kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, die mit einer Geldstrafe geahndet werden - bei besonders schweren Fällen sogar mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr. Wie teuer das Vergehen wird, hängt von dem Tatumstand und dem jeweiligen Nettoeinkommen ab. Bei einem durchschnittlichen Monatseinkommen von 2.700 Euro netto muss für ein wütendes "Dumme Kuh!" etwa 900 Euro gezahlt werden. Für die Beschimpfung "Bekloppter" sind es 1.350 Euro und für eine rüde Geste wie den Stinkefinger fallen 1.800 Euro an.


Wann muss gezahlt werden?

Eine Beleidigung ist laut Paragraph 185 des Strafgesetzbuchs eine vorsätzliche Verletzung der Ehre einer Person - und damit eine Straftat. Darunter fallen nicht nur verbale Entgleisungen, sondern auch rüde Gesten. Die Höhe der Geldstrafe wird anhand von Netto-Tagessätzen berechnet: Zwischen 5 und 360 fallen davon je nach Beleidigung an. Der Tageshöchstsatz laut Strafgesetzbuch liegt bei maximal 30.000 Euro. Wer angezeigt wird, muss also mitunter tief in die Tasche greifen. Wird zusätzlich auch noch die Verkehrssicherheit gefährdet, kann auch noch ein zeitweiliges Fahrverbot hinzukommen.

Bei solchen Strafen überlegt man es sich wirklich zweimal, ob man die Wut am Steuer rauslässt. Und wenn die Emotionen dann doch mal kurz vorm Überkochen sind: Einmal ganz tief durchatmen. Das hilft immer! Außerdem macht es manchmal auch Sinn, ganz aufs Auto zu verzichten - so bleibt eine Menge Stress erspart. Qixxit hilft dir dabei, eine passende Alternative zu finden und bringt dich entspannt und auf schnellstem Weg ans Ziel.  

Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.