Aktuelles über uns
und die neuesten Trends

Blog

Alaaf, Helau und Narri-Narro

Veröffentlicht am 30.01.2015 um 14:14 in Qixxit Reisetipps von db_msc

Egal wie kalt sich der Winter auch noch verabschieden mag, ab dem 12. Februar wird es in Köln, Düsseldorf, Mainz und Freiburg garantiert heiß hergehen. Denn das närrische Treiben verwandelt diese Städte in die Hochburgen des Karnevals. Dabei wird allein schon die Anreise zum jecken Vergnügen. 

Karneval

Gut für dich, dass du mit Qixxit einen Wegweiser dabei hast, auf den du dich überall und jederzeit verlassen kannst. Schließlich sollst du auch jede Feier, jede Sitzung und jeden Zug rechtzeitig erreichen.

Bis dahin wünschen wir dir mit unseren lokalen Tipps für eine gelungene fünfte Jahreszeit sowie einigen kuriosen Faschingsnews viel Freude.

Kölle Alaaf

Am Kölner Karneval kommt kein Jeck vorbei, auch nicht im Internet ? das verspricht das diesjährige Motto ?social Jeck ? kunterbunt vernetzt?. Alles andere als virtuell geht es an Weiberfastnacht los. Sehr viele hautnahe Bekanntschaften können bei der Eröffnung des Straßenkarnevals um 11.11 Uhr auf dem ?Alter Markt? geschlossen werden. Männern geht es dabei buchstäblich an den Kragen. Schließlich haben dann die Frauen das Sagen und schneiden mit Vorliebe Krawatten ab. Der Karnevalssonntag ist etwas für die ganze Familie, denn ab 10:30 Uhr starten die ?Schull- un Veedelszöche?, bunt verkleidete Gruppen der Kölner Schulen und Stadtviertelvereine beglücken die Mengen an den Straßen mit viel ?Kamelle?, den begehrten Süßigkeiten. Das unumstrittene Highlight jedoch ist und bleibt der Kölner Rosenmontagszug: Ebenfalls ab 10:30 Uhr ziehen vier Stunden lang die aufwendig gestalteten Prunk- und Persiflagewagen durch die Innenstadt. Über 12.000 Teilnehmer verteilen dabei mehr als 300 Tonnen Süßigkeiten, 300.000 ?Strüßche?, Blumensträußchen und unzählige ?Bützche?, Küsse.

 Bereits an normalen Tagen kann Autofahren in Köln ein schwieriges Unterfangen sein. Lasst daher an Karneval unbedingt das Auto stehen und, nutzt besser Qixxit!

 

 Helau in Düsseldorf

Mit einem Augenzwinkern wird beim Düsseldorfer Karneval die Städtefeindschaft mit Köln zelebriert: So wird man in der Landeshauptstadt an ?der längsten Theke der Welt? kein Kölsch, sondern nur Altbier zum Anstoßen finden. Statt einem ?Alaaf? schreit man hier ?Helau?, gefeiert wird unter dem Motto ?traumhaft jeck?, das Dreigestirn ist natürlich mit Düsseldorfern besetzt und der kleinere Rosenmontagszug gilt seit jeher auch als politischer und startet erst um 12:30 Uhr. Ansonsten gibt es viel mehr Gemeinsamkeiten, so wie die weltoffene Haltung beim ausgelassenen Feiern, eben der Ausdruck der rheinischen Lebensfreude. Dass dazu auch freche Sprüche und muntere Zoten gehören, davon kannst du dich bei der vielleicht kuriosesten Karnevalsveranstaltung, dem ?Tuntenlauf?, einer Charityaktion der Düsseldorfer Aidshilfe, auf der Königsallee am Karnevalssamstag überzeugen. Prämiert wird dabei die flotteste Kandidatin mit den höchsten Absätzen, dem schrillsten Kostüm und der schrägsten Performance.

Wo man sich mit Freunden in der Altstadt verabreden kann, lest ihr hier. 

 

Määnzer Fassenacht

Karneval hat in Mainz Tradition und die ist nirgendwo so politisch und literarisch. Selbst wenn Du die Mainzer Fastnacht noch nicht live erlebt hast, so hast du sicherlich schon mal eingeschaltet, als es wieder hieß ?Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht?. Jedes Jahr trifft sich in dieser vom öffentlichen Fernsehen übertragenen Sitzung die Crème de la Crème des karnevalistischen Kabaretts. Dabei bekommt man auch den beliebtesten Fastnachtschlager ?Humba, humba, Täterä? oft zu hören. Aber Mainz kann noch viel mehr als das. So ist das diesjährige Motto ?Hier bin ich Narr, hier darf ich's sein - an Fassenacht in Mainz am Rhein? in der rheinhessischen Narrenhochburg Programm. Die große Party steigt am Altweiberdonnerstag selbstverständlich um den Mainzer Fastnachtsbrunnen. Am Samstag kannst du den Jugendmaskenzug in der Innenstadt bestaunen. Auch die Parade der närrischen Garde sollte man sich tags darauf ab 11.11 Uhr nicht entgehen lassen. Die politischen Motivwagen werden beim Mainzer Rosenmontagszug schon mit Spannung erwartet.

Worauf ihr bei einem Trip nach Mainz noch ein Auge werfen solltet, lest am besten hier.

Narri-Narro, Freiburger Fasnet

Karneval ist nicht gleich Fastnacht. Das weiß man spätestens, wenn man das Schauspiel der originellen Holzmaskenumzüge im Schwarzwald bewundern durfte. In und um Freiburg wird nämlich die schwäbisch-alemannische Art des Karnevals gefeiert. Kunstvoll geschnitzte, hexenartig anmutende Masken werden von Generation zu Generation weitergegeben und unter beeindruckendem Lärm zur Schau gestellt. Ursprünglich wurde mit den eindrucksvollen Teufels- und Hexenkostümen Kritik an den strengen Richtlinien der Kirche geübt, weshalb die Fastnacht früher auch verboten wurde. Ganz legal kann man mittlerweile an vielen Orten um Freiburg am ?schmotzigen Dunschtig?, dem Pendant zur rheinischen Weiberfastnacht, einen Narrenbaum setzen und sich als Narr die Macht im Rathaus ?erobern?. Aber auch eine Geldbeutelwäsche am Aschermittwoch oder das Scheibenschlagen am Sonntag wird in der Regel nicht strafrechtlich verfolgt. Gemeinsamer Treffpunkt aller Narren ist die Zunftstube nahes des Freiburger Rathauses, dort befindet sich auch das Fasnetmuseum, das mit weiteren erstaunlichen Fastnachtsbräuchen aufwartet.

Wo es sonst noch spukt in Freiburg, erfahrt ihr unserer Qixxit Story über Freiburg.

Seite teilen Seite
teilen
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.